Deutsch
EnglishDeutschFrenchEspañolItalianDanishSerbianHungarianDutchRomânăČeštinaPolishHebrew (Israel)Greek
 

Europäische Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse e.V.

Banner03

 

Die gesuchte Seite steht im Moment wegen technischer Umstellungen nicht zur Verfügung. Schauen Sie später wieder bei uns vorbei!

Die Unfallforschung der AEVU 2012 Brasov AberleXA Winterthur hat in Zusammenarbeit mit einer englischen Elektronikfirma einen kostengünstigen Crash Recorder für Personenkraftwagen entwickelt. Die primären Ziele der Entwicklung waren ein kostengünstiges Gerät, ein einfacher Ein-/Ausbau, günstige Betriebs- und Wartungskosten und keine permanente Überwachung des Lenkers. Aus diesem Grund wurde auf die Verwendung eines GPS Signals verzichtet. Unter diesen Vorgaben ist der Crash Recorder entstanden. Der Crash Recorder wird seit 2008 als Zusatz zur Fahrzeugversicherung angeboten. Die Hauptvorteile für den Kunden sind Rechtssicherheit im Falle eins Unfalls und ein Rabatt im Segment der Junglenker (Fahrzeuglenker im Alter von 18 bis 25 Jahren). Aufgrund der grossen Nachfrage für den Crash Recorder entschloss sich die Unfallforschung auch für einspurige Fahrzeuge ein Datenaufzeichnungsgerät mit ähnlichen Vorteilen für den Kunden zu entwickeln. Aus der Literatur ist bekannt, dass bei ca. 72% der Motorradunfälle mit Drittbeteiligung das Fehlverhalten nicht beim Motorradfahrer selbst liegt.

Der von Ihnen gesuchte Beitrag konnte nicht gefunden werden!

Sie haben keine Berechtigung um diesen Beitrag zu sehen!

Diese Seite ist in Bearbeitung


Construction