Rekonstruktion
Versuche
Experts
Forschung
Datenbank
Kongresse
Bei diesem Streifversuch fuhr ein Damenrad, Höhe der Lenkerenden ca. 92 cm, gegen einen stehenden Opel Kadett. Der Fahrradfahrer näherte sich von hinten dem Kadett mit ca. 15 km/h. Dabei war der Winkel zwischen dem Pkw und dem Fahrrad sehr klein. Bei dem ersten Versuch (linke Pkw Seite) wurden die Kunststoffgriffe von den Lenkerenden zunächst entfernt und beim zweiten Versuch (rechte Pkw-Seite) wieder eingesetzt.

Nur eher schwach zu erkennen sind beim ersten Versuch die leicht S-förmigen Lackkratzer an der linken Seitenwand des Kadett. Bei dem zweiten Versuch zeichneten die Kunststoffgriffe eine sehr deutliche schwarze Spur. Auch der wellenförmige Verlauf ist jetzt noch ausgeprägter als beim ersten Versuch.

Bei keinem der Versuche (es wurden noch 4 weitere gleichartige durchgeführt) gelang es jedoch, das Blech nennenswert zu deformieren.
Attachments:
Download this file (evu.pdf)evu.pdf[ ]0 kB

In Rahmen eines Rechtsstreits sollte geklärt werden, ob die vom Kläger vorgetragenen Schäden an der Außenkarosserie seines Fahrzeuges durch Kinder verursacht worden sein können, welche mit Stahlschwämmen am Fahrzeug „Autowaschen“ gespielt haben sollen.

Hierzu wurden mit einem Vergleichsfahrzeug Kontaktversuche mit unterschiedlichen Stahlschwämmen der Marken Fackelmann, AquaPur und Ako - Pads durchgeführt.

Bei den durchgeführten Versuchen konnten unterschiedlich erscheinende Schadenbilder bestehend aus multiplen, parallel zueinander verlaufenden, dezenten und intensiven Kratzbeschädigungen in der Oberflächen- und Decklackierung des Versuchsfahrzeuges erzeugt werden.

Aufnahmen von aussen

Aufnahmen von innen
(bei Benutzung des Media-Players den Zoom bitte auf 200% stellen)