Reconstruction
Crash Tests
Experts
Research
Database
Congresses
Main AuthorAndreas Schäuble
Co-AuthorsMichael Weyde
Type of Mediapdf-document
Publication Typelecture
Publication Year2019
Publisher28 EVU Conference, Barcelona

Um die Abläufe und Folgen von Fußgänger-Fahrzeug-Unfällen besser zu verstehen, wurde ein biofideler Dummy entwickelt. Das Ziel dieser Arbeit war es, die Biofidelität dieses neuartigen Crashtest-Dummys biomechanisch zu validieren. Hierzu wurden neun Crashtests mit dem Biofidel-Dummy durchgeführt und die Ergebnisse mit denen von vier Crashtests mit dem Žilina Dummy, einem Crashtest-Dummy, der aufgrund seiner geringen Kosten und Robustheit häufig in der Unfallforschung verwendet wird, sowie publizierten Post-Mortalen-Test-Objekten-Tests und 21 Fußgängerunfällen verglichen.

Untersucht wurden hierbei die Dummy-Trajektorien, Fahrzeugbeschädigungen, der Anstoßfaktor, die Wurfweiten sowie die „Dummy-Verletzungen“.

Der Biofidel-Dummy verhält sich dabei menschenähnlicher als der Žilina Dummy bezüglich der Dummy-Trakejtorien und verursacht Fahrzeugbeschädigungen, die derer entsprechen, die ein Fußgänger in einem Unfall mit ähnlicher Schwere verursachen würde. Bezüglich des Anstoßfaktors und der Wurfweiten verhalten sich beide Crashtest-Dummys ähnlich. Die beschriebenen „Dummy- Verletzungen“, eine Besonderheit des Biofidel-Dummys, ähneln ferner denen von Fußgängern.

(Der Beitrag ist in Englisch. EVU-Mitglieder können den ganzen Beitrag herunterladen)

In order to improve the preciseness in pedestrian-vehicle accident reconstructions, a new biofidelic dummy had been developed. The objective of this work was to biomechanically validate the biofidelity of this new kind of anthropomorphic testing device (ATD). Therefore, nine crash tests have been conducted with the Biofidelic Dummy and the results were compared with four crash tests ear-lier performed with the Žilina Dummy, an ATD widely used in accident research due to its low cost and robustness, post-mortem human subject tests obtained from published research papers and 21 real-world pedestrian accidents.

The topics analysed were dummy trajectories, vehicle damages, the C-ratio, throw distances and dummy “injuries”.

The Biofidelic Dummy performes more human-like than the Žilina Dummy in regards to the trajectories and causes vehicle damages which are comparable to those caused by a pedestrian in an ac-cident of similar severity. Considering the C-ratio and throw distances, both ATDs deliver similar re-sults. Regarding the dummy “injuries”, a unique feature of the Biofidelic Dummy, the described inju-ries correspond well to those of pedestrians.

(EVU-members can download the full article)