Reconstruction
Crash Tests
Experts
Research
Database
Congresses
Main AuthorRaphael Murri
Co-AuthorsMagali Schaller
Type of Mediapdf-document
Publication Typelecture
Publication Year2019
Publisher28 EVU Conference, Barcelona

In einem simulierten Autounfall hat die Dynamic Test Center AG in Kooperation mit der Baloise Group die Folgen eines Elektroautomobil-Unfalls vorgeführt. Die Schwerpunkte lagen hierbei sowohl auf der Sicherheit der Insassen während dem Aufprall, als auch auf der Rettungskette und den Massnahmen nach dem Crash. Um die Gefahren und das Vorgehen bei einer brennenden Lithium- Ionen Hochvolt-Batterie zu demonstrieren, wurde das Fahrzeug nach dem Versuch in Brand gesetzt. Um die Thematik praxisorientiert zu vertiefen, wurden Fragen und Erfahrungen aus der Sicht der teilnehmenden Rettungskräfte und Feuerwehrleute zu Beginn und am Ende des Tages aufgenommen. Die Ergebnisse dieses Tages zeigen, dass Elektrofahrzeuge nicht weniger sicher sind als Fahrzeuge mit Verbrennugsmotoren. Es ist die Rettungskette, welche vom herkömmlichen Vorgehen abweicht und zahlreiche Gefahren sowohl für Rettungskräfte, als auch für Fahrzeuginsassen birgt. Mangel an Informationen, Ausrüstung sowie Infrastruktur führen zu Unsicherheit des Rettungspersonals. Das Know-How der verantwortlichen Personen aufzubauen kann bedeutende Zeit gewinnen, was bei Unfällen Leben retten kann. Zusammenhängend mit der immer schneller werdenden Bewegung in Richtung Elektromobilität, sind angemessene Schulungen im Hinblick auf das andersgelagerte Vorgehen mindestens genau so wichtig, wie die passive Sicherheit eines Elektrofahrzeugs.

(Der Beitrag ist in Englisch. EVU-Mitglieder können den ganzen Beitrag herunterladen)

The Dynamic Test Center AG (DTC) has, in cooperation with the Baloise Group, demonstrated the consequences of an accident with an electric vehicle by means of a staged crash. The main focus was laid on the passenger safety of during the accident, as well as the rescuing process and post crash handling of the vehicle. In addition, the car was set on fire to analyze the challenges a burning lithium-ion high-voltage battery bears. The invited parties, such as firefighters, rescue teams and road assistance services were interviewed before and after the crash, in order to reflect questions and experiences from a practical point of view. The findings of this day led to the colnclusion, that electric vehicles are of the same safety standard than gas-powered cars. It is the rescuing process that bears safety hazards for both, rescue teams and occupants, as it deviates from the regular rescue chain. Along with lack of information, equipment and infrastructure comes insecurity of the emergency personnel, which slows down the entire rescuing process in a race against time. Considering the upcoming movement towards electric mobility, appropriate training of the emergency services is at least of equal importance as the passive safety features installed in electric vehicles.

(EVU-members can download the full article)