Deutsch
EnglishDeutschFrenchEspañolItalianDanishSerbianHungarianDutchRomânăČeštinaPolishHebrew (Israel)Greek
 

Europäische Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse e.V.

Banner03

 

HauptautorPeter Schimmelpfennig
MedientypPDF-Dokument
PublikationsartVortrag
Erscheinungsjahr2015
Verlag24. EVU Conference, Edinburgh

edinburg2015 31aSchutzeinrichtungen am Straßenrand aus Stahl oder Beton dienen der Sicherheit im Straßenverkehr. Diese Sicherheitssysteme verhindern das Abkommen von Fahrzeugen von der Fahrbahn und vermeiden so mögliche schlimme Folgeunfälle, wie z.B einen Baumanprall.

Jede neue Schutzeinrichtung muss im Vorfeld nach der EN 1317 getestet werden, unabhängig von der jeweiligen Konstruktion oder des konstruktiven Aufbaus, um zugelassen zu werden. Ausschreibungen werden dem örtlichen Bedarf angepasst und so kommen neben Stahl auch Betonschutzwände in verschiedensten Aufhaltestufen zum Einsatz. Neben diesen anerkannten Werkstoffen wurde eine neuentwickelte Holz-Fiberglas- Verbundhochleistungsschutzplanke der Technischen Universität Braunschweig getestet.

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Kompatibilität zwischen Pkw und Schutzplankensystemen unter Berücksichtigung neuer elektronischer Systeme in den Fahrzeugen.

edinburg2015 31b

(EVU-Mitglieder können den ganzen Beitrag herunterladen)