Rekonstruktion
Versuche
Experts
Forschung
Datenbank
Kongresse
HauptautorDr. Ryo Oga
MitautorenProf. Hermann Steffan, Prof. Tetsuo Maki
MedientypPDF-Dokument
PublikationsartVortrag
Erscheinungsjahr2017
Verlag26. EVU Conference, Haarlem

In Japan treten jährlich etwa 180 Verkehrsunfälle mit elektrisch angetriebenen Rollstühlen auf. Dennoch wurden bis dato keine Unfallrekonstruktionstechniken für Rollstühle entwickelt. Daher konzentrierten wir uns auf das Verhältnis zwischen Pkw-Kollisionsgeschwindigkeit und nachkollisionärem Auslaufweg des Rollstuhls für die Schätzung der Geschwindigkeit auf die Beziehung zwischen der Kollisionsgeschwindigkeit und dem vom Rollstuhl zurückgelegten Weg nach der Kollision. Simulationsmodelle wurden in PC-Crash basierend auf physischen Crash-Tests erstellt. Der Geschwindigkeitsparameter wurde variiert, um die Geschwindigkeits-schätzung für die Verkehrsunfallrekonstruktion zu verstehen. Das Verhältnis zwischen Pkw-Kollisionsgeschwindigkeit des „Bullet“- Fahrzeugs und Auslaufweg des Rollstuhls wurde nach der kinetischen Energiegleichung definiert.

(EVU-Mitglieder können den ganzen Beitrag herunterladen)