Analyse der Insassenbewegung bei schieffrontalen Kollisionen
Rekonstruktion
Versuche
Experts
Forschung
Datenbank
Kongresse
HauptautorWolfram Kalthoff
MitautorenDr. Manfred Becke, Prof. Heiko Wagner, Dr. Kim Boström, Dr. Marc De Lussanet, Andreas Mühlbeier, Dr. Martin Hein, Ralf Bührmann, Prof. William H.M. Castro
MedientypPDF-Dokument
PublikationsartVortrag
Erscheinungsjahr2017
Verlag26. EVU Conference, Haarlem

In der modernen Gesellschaft haben Verkehrsunfälle einen bedeutenden Einfluss auf die Gesundheit. Unfälle bei hohen Geschwindigkeiten verursachen schwere Verletzungen. Aber auch auf geringem Geschwindigkeitsniveau stellen unfallbedingte Verletzungen einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor dar. Im Jahr 2015 wurde eine Untersuchung zur Insassenbewegung in der primären, sekundären und tertiären Phase bei reinen Seitenkollisionen vorgestellt. Aufbauend auf dieser Untersuchung wurde eine noch andauernde Studie mit weiteren Crashtests durchgeführt. Hierbei handelt es sich um schief-frontale Kollisionen zur gleichzeitigen Untersuchung der Insassen- und Fahrzeugbewegung. Nach diesseitigem Kenntnisstand ist der verwendete Versuchsaufbau bisher einzigartig. Der vorliegende Artikel beschreibt die Entwicklung des Versuchsaufbaus, die Messung der Insassen- und Fahrzeugbewegung und die Ana-lyse der aufgenommenen Daten, die für eine computergestützte Modellierung genutzt werden können. Hierbei kommt ein neuartiges 3D-Computermodell des menschlichen Körpers zum Einsatz, das aus ge-messenen kinematischen Daten die Muskelaktivierungen und Gelenkbelastungen berechnet. Schließlich wird von medizinischer Seite der Nutzen solcher Analysen für die Diagnose von Verletzungen erläutert.

(EVU-Mitglieder können den ganzen Beitrag herunterladen)