Rekonstruktion
Versuche
Experts
Forschung
Datenbank
Kongresse
HauptautorKlaus-Dieter Brösdorf
MedientypPDF-Dokument
PublikationsartVortrag
Erscheinungsjahr2018
Verlag27. EVU Conference, Dubrovnik

Bei Schadenfällen mit Manipulationsverdacht wird von den Fahrern häufig geschildert, dass ein Tier die Ursache für den Schadenfall war. Hierbei soll es teilweise zur Kollision mit dem Tier kommen. Eine Literaturrecherche zum Bewegungsverhalten von Tieren zeigt, dass hierzu schon gute Daten vorliegen. Die Analyse der Fachliteratur für Unfallrekonstruktion zeigt jedoch, dass bei der Rekonstruktion von Verkehrsunfällen mit Tieren das wesentliche Interesse auf die Geschwindigkeit des beteiligten Fahrzeugs gelegt wird. Literatur zur detaillierten Rekonstruktion von Schadenfällen mit Manipulationsverdacht, in welcher dem Bewegungsverhalten des Tiers die notwendige Aufmerksamkeit gewidmet wird, findet sich nicht. Demzufolge sind bei der Rekonstruktion von Schadenfällen mit Manipulationsverdacht detailliertere Ergebnisse möglich, wenn das Bewegungsverhalten von Tieren und das Fahrverhalten des Fahrzeugführers möglichst genau untersucht werden.

(EVU-Mitglieder können den ganzen Beitrag herunterladen)